Reinigung, Themen rund um die Hauswirtschaft, Wissenswert
Kommentare 2

Reinigung des Backofens

Reinigung des Backofens

Der Backofen ist ein viel genutztes Elektrogerät im Haushalt. Doch wie steht es um seine Sauberkeit? Kümmerst Du Dich regelmäßig um die Reinigung? Reinigst Du sogar nach jeder Benutzung? Oder haben sich mit der Zeit vielleicht doch einige Verschmutzungen abgelagert, die es nun zu entfernen gibt. Erfahre hier, wie Du Deinen Backofen grundreinigst, schnell und effektiv!

Merkmale des Backofens

Die gängigsten Backöfen sind Einbaubacköfen mit einer Türverglasung. Einfache Modelle besitzen nur Ober- und Unterhitze, neuere hingegen Umluft, Grill und Dampf. Jeder Backofen ist im Inneren mit einer Backofenlampe versehen. Entweder besitzt der Backofen an den Seitenwänden befestigte Einschubleisten oder einen Backwagen, wo die Halterung an der Tür innen befestigt ist. Der Backofen besitzt einen Temperatur- und Funktionswähler oder aber auch ein Touchdisplay. Je nach Ausstattung kommt noch ein Kerntemperaturfühler hinzu, den man z.B. in einen Braten steckt und wodurch der Backofen selbst die Temperatur regulieren kann und sich meldet, sobald die Kerntemperatur im Fleisch die gewünschte Gradzahl erreicht hat.

Katalytische und Pyrolytische Reinigung

Neuere Backöfen haben inzwischen auch besondere Programme, wodurch sie sich selbstständig reinigen bzw. ihre Beschichtung dazu beiträgt, dass sich Schmutz von selber wieder löst bei Benutzung des Ofens.

Bei der katalytischen Reinigung geht es weniger um eine direkte Reinigung des Backofens. Vielmehr bezeichnet sie eine bestimmte Art Beschichtung der Innenwände, wodurch während des Backens selber sich Verschmutzungen lösen. Hierbei handelt es sich um Spezialemail, die Oberfläche ist besonders porös. Da dadurch die Oberfläche sehr großporig ist, verteilen sich Fettspritzer besonders großflächig. Die spezielle Beschichtung besitzt eingelagerte Metalloxide, wenn diese in Verbindung mit Luft und Hitze kommen, oxidiert das Fett und zerfällt in Kohlendioxid und Wasser. Wer hier dennoch selbst Hand anlegen möchte, sollte bedenken, dass die spezielle Beschichtung nicht durch starke Mechanik wie Scheuermilch oder Stahlwolle beansprucht werden sollte.

*Werbung


Die pyrolytische Reinigung erfolgt mit Temperaturen von ca. 500°C. Durch diese hohe Temperatur muss am Ende des Reinigungsvorgangs lediglich die Asche mit einem Tuch ausgewischt werden. Backöfen mit dieser Reinigungsoption besitzen ein Extra auswählbares Programm für die pyrolytische Reinigung, die Tür wird während des Reinigungsvorgangs automatisch verriegelt aufgrund der enormen Temperaturen.

*Werbung


Grundreinigung eines herkömmlichen Backofens

Für die Darstellung der Grundreinigung nehme ich ein handelsübliches Modell, welches kein zusätzliches Reinigungsprogramm besitzt. Es muss also komplett selbstständig regelmäßig gereinigt werden.

Folgendes wird hierfür benötigt:

  • Spülmittel
  • Eimer
  • Trockentuch
  • Mikrofasertuch
  • Stahlschwamm
  • Glasschaber
  • alte Zahnbürste, Holzspieß
  • Handfeger
  • Bedienungsanleitung
  • evtl. Handschuhe
  • evtl. Fettreiniger

*Werbung


Arbeitsablauf

  • Rüste Deinen Arbeitsplatz, stelle Reinigungsmittel und Arbeitsgeräte zusammen.
  • Blick in die Bedienungsanleitung: Gibt es Besonderheiten zu beachten? Welche Beschichtung besitzt der Innenraum?
  • Schalte das Licht im Backofen ein und hänge die Backofentür aus, lege diese auf ein Geschirrtuch. Nach Möglichkeit nimmst Du die Backofentür auseinander und reinigst sie komplett mit dem feuchten Mikrofasertuch. Lasse diese nun beiseite, damit sie gut trocknen kann.Reinigung des Backofens
  • Alles, was sich entfernen lässt (Backbleche, Backrost, evtl. Seitenaufhängung) entfernen, reinigen bzw. bei Bedarf einweichen und abtrocknen.
  • Wenn möglich Dichtungsgummi herausnehmen und reinigen.
  • Losen Schmutz im gesamten Innenraum entfernen.
  • Mit der Spülmittellösung und dem Mikrofasertuch den gesamten Innenbereich auswaschen.
  • Fest haftenden Schmutz mit dem Glasschaber entfernen. Sollte dies nicht ausreichen, vorsichtig mit Stahlwolle bearbeiten.
  • Für Ecken und Rillen bei Bedarf die Zahnbürste oder einen Schaschlikspieß verwenden.
  • Den gesamten Innenraum mit klarem Wasser auswischen und abtrocknen.
  • Zwischenkontrolle, sind alle Elemente und der Innenraum komplett von Schmutz befreit?
  • Die Bedienblende mit einem feuchten Tuch reinigen, evtl. lassen sich die Regler abziehen.
  • Backroste etc. wieder einsetzen.
  • Backofentür einhängen, Endergebnis kontrollieren und Licht ausschalten.
  • Arbeitsgeräte wegräumen.

Du wünscht Dir ein Video dazu? Schau auf meinem Instagram Account vorbei, dort habe ich ein Video dazu hochgeladen!

Weitere Tipps rund um die Sauberkeit des Backofens

  • regelmäßige Reinigungen, besonders nach stark fettender Nutzung sind zu empfehlen. So verlängert man die Abstände zwischen aufwendigeren Grundreinigungen.
  • Auch hier gilt, mit möglichst milden Reinigern zu arbeiten. Erst, wenn das kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt, einen stärkeren Reiniger nutzen. Der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe.
  • Den Sinnerschen Kreis nicht außer Acht lassen. Weniger Chemie, dafür z.B. mehr Zeit nehmen, also eine Einwirkzeit einplanen, wodurch starke Ablagerungen später gut abgetragen werden können, spart starken Reiniger.
  • Bedienungsanleitung des Herstellers beachten, hat er für das Modell spezielle Reinigungshinweise?
  • Backofenspray nur in Ausnahmefällen verwenden, da dieses stark reizend und hochentzündlich ist.
  • Besitzt Dein Ofen Glatt-Emaille, kann sich der Schmutz nicht tief in der Oberfläche festsetzen, die Reinigung wird erleichtert.

Lesenswertes hierzu:

*Werbung


Wie und wie häufig reinigst Du Deinen Backofen? Schreib mir gerne in die Kommentare! Und bewerte im roten Kasten unten bitte meinen Artikel!


Noch mehr interessante Artikel zum Thema Hauswirtschaft:

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links/Provision-Links. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link/Provision-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

Wie hat Dir der Artikel gefallen?
software image
Autor
1star1star1star1star1star
durchschnittliche Bewertung
2.5 based on 2 votes
Titel
Reinigung des Backofens
Beschreibung
Der Backofen ist ein viel genutztes Elektrogerät im Haushalt. Doch wie steht es um seine Sauberkeit? Kümmerst Du Dich regelmäßig um die Reinigung? Reinigst Du sogar nach jeder Benutzung? Oder haben sich mit der Zeit vielleicht doch einige Verschmutzungen abgelagert, die es nun zu entfernen gibt. Erfahre hier, wie Du Deinen Backofen grundreinigst, schnell und effektiv!

2 Kommentare

  1. Wir suchen eigenen neuen Backofen. Momentan sind wir sogar am überlegen, ob wir eine Industrieofenanlage nehmen sollen. Auf jeden Fall ist es gut zu wissen, dass der Ofen die pyrolytische Selbstreinigung tätigen können sollte.

    • Liebe Nina,
      freut mich, dass Du meinem Beitrag hilfreiche Informationen entnehmen konntest! Die pyrolytische Selbstreinigung nimmt sehr viel Arbeit ab, allerdings verbraucht sie auch sehr viel Strom. Eine Industrieofenanlage muss man natürlich abwägen, wieviel man den Backofen nutzt und ob es sich lohnt. Ich kann mir vorstellen, dass diese auch mehr Strom benötigt. Aber wenn ihr den Backofen sehr viel verwendet für viele Personen kann sich das durchaus lohnen. Berichte mir gerne für welchen ihr Euch am Ende entscheidet oder gebe mir Bescheid, wenn ihr Hilfe bei der Suche benötigt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert